IT-Security und Safety

Verschlüsselung und Sicherheit von Diensten und IT-Systemen.
© Foto welcomia.com/Fotolia.com

Die Informationstechnologie bietet Organisationen zahlreiche Möglichkeiten, neue Produkte zu entwickeln, innovative Dienste anzubieten und Wertschöpfungsketten zu optimieren. Gleichzeitig ist unser Alltag durchdrungen von IT-Geräten und -Diensten, die komplex zusammenwirken und verstärkt durch Angriffe und Ausfälle bedroht sind. Security und Safety von IT-Systemen bilden deshalb die Grundlage für eine erfolgreiche Modernisierung in Wirtschaft und Industrie sowie für das Funktionieren von Staat und Gesellschaft.

IT-Security- und Safety-Technologien ermöglichen es Unternehmen und Behörden, die Verlässlichkeit, Vertrauenswürdigkeit und Manipulationssicherheit IT-basierter Systeme zu verbessern und auch die Funktionssicherheit kritischer Systeme zu gewährleisten. Der Fraunhofer- Verbund IUK-Technologie entwickelt zum Beispiel Werkzeuge, mit denen Programmierer die Sicherheitseigenschaften einer Software bereits in der Entwicklungsphase testen können. Dadurch lassen sich Fehler und Schwachstellen bereits frühzeitig identifizieren und kostengünstig beseitigen. Darüber hinaus gestatten modulare, in die Entwicklungsmethodik integrierte Safety-Analysen eine effiziente Zertifizierung von Systemen. Im Kontext Industrie 4.0 arbeitet der Verbund unter anderem an der Absicherung von industriellen Anlagen und Prozessen. Weil IT-Security und Safety hier besonders eng verzahnt sind, entwickelt der Verbund integrierte Lösungen zur Absicherung von Produktionsprozessen und -daten. Damit die entsprechenden Lösungen auch einfach zu nutzen sind, entwickelt Fraunhofer Konzepte und Lösungen, um Sicherheitsmechanismen in Hard- und Software intelligenter und flexibler zu machen. Auf IT-Security und Safety fokussierte Modelle entlasten die Nutzer, weil Systeme basierend auf solchen Modellen auch auf neue Situationen automatisch sicher reagieren können.

Der Fraunhofer IUK-Verbund beherrscht Techniken, Methoden und Werkzeuge, mit denen sich die Sicherheitseigenschaften von Systemen effizient spezifizieren, analysieren und validieren lassen. Fraunhofer- Forscher sind in der Lage, die Angriffs- und Ausfallsicherheit von Systemen theoretisch und praktisch zu prüfen. Zusammen mit unseren Partnern verbessern wir die Security- und Safety-Eigenschaften von Geräten, Diensten, Netzen und Prozessen. Außerdem entwickeln die Verbundsmitglieder innovative Soft- und Hardware-Lösungen, stellen diese zur Lizenzierung zur Verfügung und unterstützen Unternehmen bei der Umsetzung neuer Entwicklungen.

Kernkompetenzen

Benutzbarkeit und Sicherheit „„

Biometrie „„

Cyber-Sicherheit „„

Informationssicherheit „„

IT-Forensik „„

Modellierung und Bewertung von Sicherheit „„

Security- und Safety Engineering „„

Sicherheit für Cloud Computing „„

Umfassende Sicherheit (Security und Safety) für cyberphysische Systeme „„

Sicherheit für Software „„

Sicherheit für und durch Big Data

Anwendungsgebiete

Sicherheitstechnologien und -modelle bilden die Grundlage für neue Entwicklungen und erfolgreiche Innovationen in vielen Branchen und Bereichen, wie z. B. „„

Unternehmenssoftware „„

Produktionssysteme „„

E-Government „„

E-Health „„

Big Data „„

Software-defined Products „„

Internet der Dinge „„

Industrie 4.0 „„

Automotive „„

Medizintechnik „„

Elektromobilität und Energiemanagement