Studie: »Maschinelles Lernen«

Die neue KI-Studie der Fraunhofer-Gesellschaft ordnet die wesentlichen Begriffe des Maschinellen Lernens ein, gibt einen Überblick zu aktuellen Herausforderungen und künftigen Forschungsaufgaben und stellt Deutschlands Position in der Anwendung von Maschinellem Lernen dar.

mehr Info

Rückblick: SPARKING YOUR FUTURE

Es war ein Festival der digitalen Technologien - bunter, kommunikativer und erfolgreicher - die CEBIT 2018. Fraunhofer war mit Exponaten aus den Bereichen DATA, LIFE und HEALTH dabei. Unser Rückblick!

mehr Info

Fraunhofer-InnoVisions

Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen, Blockchain, AAL, eHealth, lebenslanges Lernen - Fraunhofer InnoVisions berichtet in Videos, Podcasts,Artikeln und Interviews über die Forschungsergebnisse der IUK-Institute der Fraunhofer-Gesellschaft!

Aktuelle Meldungen aus unseren Mitgliedsinstituten

 

IT-Sicherheit / 26.4.2018

FKIE-Forscher entdecken Methode zur Täuschung von Sandboxen

In vielen Unternehmen kommen als Teil des IT-Sicherheitskonzeptes sogenannte Sandboxen zum Einsatz: Ihre Aufgabe ist es, die Sicherheit im Unternehmensnetzwerk zu erhöhen und eine Art sichere Testumgebung zur Analyse anzubieten. Doch das Ziel der Sandboxen wird nicht immer erreicht: Wissenschaftler vom Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE haben eine Methode entdeckt, die das Konzept der Sandbox aushebelt.

In vielen Unternehmen kommen als Teil des IT-Sicherheitskonzeptes sogenannte Sandboxen zum Einsatz: Ihre Aufgabe ist es, die Sicherheit im Unternehmensnetzwerk zu erhöhen und eine Art sichere Testumgebung zur Analyse anzubieten. Doch das Ziel der Sandboxen wird nicht immer erreicht: Wissenschaftler vom Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE haben eine Methode entdeckt, die das Konzept der Sandbox aushebelt.
In vielen Unternehmen kommen als Teil des IT-Sicherheitskonzeptes sogenannte Sandboxen zum Einsatz: Ihre Aufgabe ist es, die Sicherheit im Unternehmensnetzwerk zu erhöhen und eine Art sichere Testumgebung zur Analyse anzubieten. Doch das Ziel der Sandboxen wird nicht immer erreicht: Wissenschaftler vom Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE haben eine Methode entdeckt, die das Konzept der Sandbox aushebelt.
In vielen Unternehmen kommen als Teil des IT-Sicherheitskonzeptes sogenannte Sandboxen zum Einsatz: Ihre Aufgabe ist es, die Sicherheit im Unternehmensnetzwerk zu erhöhen und eine Art sichere Testumgebung zur Analyse anzubieten. Doch das Ziel der Sandboxen wird nicht immer erreicht: Wissenschaftler vom Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE haben eine Methode entdeckt, die das Konzept der Sandbox aushebelt.
 

Studie / 26.4.2018

Studie Produktpiraterie 2018

Die Studie wurde erstellt vom Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) und Fraunhofer AISEC.

 

Schlüsselübergabe / 26.4.2018

Übergabe eines E-Lkw für den vollautomatischen Betrieb in Automatisierungszonen

Auf der malerisch gelegenen Burg Landshut in Bernkastel-Kues erlebten die zahlreichen Gäste am gestrigen Tag ein ganz besonderes Highlight: Erstmalig wurde der neue E 180 AX der Öffentlichkeit präsentiert und offiziell an das Fraunhofer IVI übergeben.

 

Blick über den Tellerrand / 25.4.2018

Gesichter mit Geschichte

Der »Blick über den Tellerrand« im April thematisierte die künstlerische Darstellung von Menschen im fortgeschrittenen Alter. Die Direktorin des Museums Pfalzgalerie Kaiserslautern, Dr. Britta E. Buhlmann beleuchtete in ihrem Vortrag »Physiognomien mit Geschichte« verschiedene Gemälde von alternden Menschen.

 

Presseinformation / 24.4.2018

Pflege naher Angehöriger: Pflegeversicherung profitiert von Umverteilung in der Sozialversicherung

Der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung entgehen durch die Minderung des Erwerbsumfangs von pflegenden Angehörigen jedes Jahr Versichertenbeiträge in Höhe von zwei Milliarden Euro. Gleichzeitig spart die Pflegeversicherung über eine Milliarde Euro, da die Pflege durch Angehörige zu einer geringeren Inanspruchnahme ambulanter oder sogar stationärer Pflegeleistungen führt.

Der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung entgehen durch die Minderung des Erwerbsumfangs von pflegenden Angehörigen jedes Jahr Versichertenbeiträge in Höhe von zwei Milliarden Euro. Gleichzeitig spart die Pflegeversicherung über eine Milliarde Euro, da die Pflege durch Angehörige zu einer geringeren Inanspruchnahme ambulanter oder sogar stationärer Pflegeleistungen führt.
Der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung entgehen durch die Minderung des Erwerbsumfangs von pflegenden Angehörigen jedes Jahr Versichertenbeiträge in Höhe von zwei Milliarden Euro. Gleichzeitig spart die Pflegeversicherung über eine Milliarde Euro, da die Pflege durch Angehörige zu einer geringeren Inanspruchnahme ambulanter oder sogar stationärer Pflegeleistungen führt.
 

Presseinformation / 17.4.2018

Fraunhofer treibt die Digitalisierung der Energiewirtschaft voran

Die Reduktion von CO2-Emissionen ist eine der dringlichsten Herausforderungen unserer Zeit. Sie ist ein elementarer Faktor, um die Energiewende zu einem nachhaltigen Erfolg zu führen. Der optimale Einsatz verschiedener Energieträger spielt hierbei ebenso eine Rolle wie eine ausgeklügelte Abstimmung von Energiebereitstellung und Energieverbrauch vor Ort. Die Fraunhofer-Gesellschaft arbeitet mit großen Schritten an einer offenen, sicheren und skalierbaren Systemlösung, denn eine vollintegrierte und -automatisierte Sektorenkopplung bietet hier die ideale Lösung. Dazu hat sie gemeinsam mit namenhaften Partnern aus der Wirtschaft nun den Verein »Open District Hub e.V.« gegründet. Mit an Bord auch das Fraunhofer IESE aus Kaiserslautern.

Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie

Geschäftsstelle

Anna-Louisa-Karsch-Straße 2

10178 Berlin

Deutschland

Telefon +49 30 7261566-0

 

Verbundsbroschüre

Als größter europäischer IuK-Forschungsverbund ist der Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie eine Anlaufstelle für Industriekunden und Medien. Die Stärken der Mitgliedsinstitute werden strategisch gebündelt und gemeinsam vermarktet.