Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie

Neujahrsempfang2020

Auf ihrem Neujahrsempfang unter dem Titel »Künstliche Intelligenz in Deutschland – gestern, heute, morgen« zeichnen haben der Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie und die Gesellschaft für Informatik zehn prägende Köpfe der deutschen KI-Geschichte ausgezeichnet.

mehr Info

Ehrung

Stefan Wrobel gehört zu den »zehn einflussreichsten Köpfen« der deutschen KI-Geschichte. Die Gesellschaft für Informatik hat die zehn einflussreichsten Köpfe aus der deutschen Geschichte der Künstlichen Intelligenz (KI) ausgewählt. Die Jury wählte unter anderem Prof. Dr. Stefan Wrobel, stellvertretender Vorsitzender des Fraunhofer-Verbunds für IUK-Technologie.

mehr Info

Zuverlässigkeit von komplexen intelligenten Systemen

Das Fraunhofer ESK in München wird zum Fraunhofer-Institut für Kognitive Systeme IKS

mehr Info

ERCIM News »Smart Things Everywhere«

Die ERCIM News – das Magazin des European Research Consortium for Informatics and Mathematics – widmet diesem Thema im Oktober 2020 eine gesamte Ausgabe. Unter den Autoren finden sich zahlreiche Forscher des Fraunhofer-Verbunds IUK-Technologie.

mehr Info

Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie

13.2.2020

KI in Deutschland – gestern, heute, morgen

Auf ihrem Neujahrsempfang unter dem Titel »Künstliche Intelligenz in Deutschland – gestern, heute, morgen« zeichnen haben der Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie und die Gesellschaft für Informatik zehn prägende Köpfe der deutschen KI-Geschichte ausgezeichnet.
Read more

4.12.2019

Das Fraunhofer ESK in München wird zum Fraunhofer-Institut für Kognitive Systeme IKS

Seit dem 1. Dezember 2019 heißt das ehemalige Fraunhofer-Institut für Eigebettete Systeme ESK nun Fraunhofer-Institut für Kognitive Systeme IKS. Mit der Umbenennung und der damit verbundenen Neuausrichtung will das Institut zukünftig anwendungsorientiert an verlässlichem Software Engineering für sicherheitskritische Anwendungen in den Bereichen Automotive und Industrie 4.0 forschen. Damit soll Künstliche Intelligenz so abgesichert werden, dass sie auch in autonomen Systemen bedenkenlos einsetzbar ist.
Read more

6.11.2019

Are we ready to go now? Yes, we are!

Ab wann hat es sich eine Trendtechnologie eigentlich verdient, eine eigene Strategie der Bundesregierung zu bekommen? Sind Kryptowährungen wirklich das Hauptanwendungsgebiet von Blockchains? Sind Blockchainanwender Umweltsünder? Welche Prozesse muss ich aufbrechen, wenn ich als Unternehmen auf Blockchains und Smart Contracts umstellen will? Und wann kommt denn nun der Standardisierungs- und Rechtsrahmen? Am 5. November gab es beim Fraunhofer-Tag der Blockchain-Technologie – ausgerichtet vom Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie in Kooperation mit dem Bundesverband der Deutschen Industrie – Antworten.
Read more

26.9.2019

Erstmalig zwei erste Preisträger

Bei der diesjährigen Verleihung der ICT Dissertation Awards des Fraunhofer-Verbunds IUK-Technologie kam es zu einer Premiere: Erstmalig befand die Jury zwei Arbeiten für würdig, den ersten Preis zu erhalten.
Read more
 

Verbundsbroschüre

Als größter europäischer IuK-Forschungsverbund ist der Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie eine Anlaufstelle für Industriekunden und Medien. Die Stärken der Mitgliedsinstitute werden strategisch gebündelt und gemeinsam vermarktet.

Aktuelle Nachrichten aus unseren Mitgliedsinstituten

 

Fraunhofer IAIS, Birlinghoven / 5.3.2020

Code4Space – Fraunhofer und Stiftung »erste deutsche Astronautin« starten Wettbewerb für Grundschulen

Spielerisch programmieren und dabei nach den Sternen greifen! Die Stiftung »erste deutsche Astronautin« gGmbH und die Roberta-Initiative des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS gehen mit Grundschulen auf Weltraummission. Beim Wettbewerb »Code4Space« können Schüler*innen ab der dritten Klasse im gesamten D-A-CH-Bereich mit der Fraunhofer-Programmierplattform »Open Roberta« und dem »Calliope mini«-Computer eigene Ideen einreichen. Das Experiment der Gewinner*innen fliegt mit Unterstützung der Google Zukunftswerkstatt auf die Internationale Raumstation ISS. Google.org, der philanthropische Arm des Unternehmens, unterstützt den Wettbewerb bis zum Raketenflug. Am Donnerstag, 5. März, zündete ein Grundschulteam zusammen mit der hochrangigen Jury den Startschuss für den Wettbewerb. Die Schirmherrschaft übernimmt Thomas Jarzombek, Koordinator der Bundesregierung für Luft- und Raumfahrt.

 

Fraunhofer IIS/Erlangen / 6.2.2020

Einhüllende Musik aus dem Amazon Echo Studio-Smartspeaker – mit Hilfe von Fraunhofer-Technologie

Amazon hat die MPEG-H Audio-Decodersoftware des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS lizenziert und in den neuen »Echo Studio«-Smartspeaker integriert. Die MPEG-H-Audiotechnologie wird in den neuen immersiven Musikstreamingdiensten eingesetzt, die auf dem Sony »360 Reality Audio«-Format basieren. Die 360 Reality Audio-Services von Amazon Music HD auf dem Echo Studio werden damit ebenfalls von der Fraunhofer-Software ermöglicht.

 

Fraunhofer HHI, Berlin / 16.1.2020

Doktorarbeit von Pablo Wilke Berenguer mit summa cum laude bewertet

Pablo Wilke Berenguer, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut HHI, hat seine Promotion mit dem Titel „Physical Layer Reliability Aspects in Industrial Optical Wireless Communication“ an der Technischen Universität Berlin (TU Berlin) mit dem Gesamturteil summa cum laude im Juni 2019 abgeschlossen.

 

Fraunhofer IGD, Darmstadt / 9.1.2020

Passbilder nur noch im Meldeamt? Morphing-Fälschungen setzen Behörden unter Druck

Kriminelle haben längst Schwachstellen in biometrischen Bildern entdeckt. Sogenanntes Facemorphing spielt nicht zuletzt Schleusern in die Hände. Technologien des Fraunhofer IGD helfen, gefälschte Papiere ausfindig zu machen und die Fälschungssicherheit der Ausweise erhöhen.

 

Fraunhofer IGD, Darmstadt / 8.1.2020

Golden Globes 2020 – Fraunhofer-Software Cuttlefish hat über 106.000 Gesichter produziert

»Missing Link« von LAIKA hat den Golden Globe in der Kategorie »Best Animated Feature« gewonnen. Jeder einzelne Gesichtsausdruck in dem Film wurde 3D-gedruckt. Das Studio griff dafür auf den 3D-Druckertreiber Cuttlefish des Fraunhofer IGD zurück.

 

Fraunhofer IKS, München / 3.12.2019

Aus dem früheren Fraunhofer ESK ist das Fraunhofer IKS erwachsen

Mit einer feierlichen Veranstaltung wird am Abend des 3. Dezember das neue Fraunhofer-Institut für Kognitive Systeme IKS in München eröffnet. Schwerpunkt der Forschung ist die Absicherung Künstlicher Intelligenz: Safe Intelligence. Dabei werden die bislang meist getrennt betrachteten Bereiche Sicherheit und Intelligenz in Einklang gebracht. Das Fraunhofer IKS wird ein zentraler Bestandteil des Kompetenznetzwerks »Künstliche Maschinelle Intelligenz« des Freistaats Bayern. Für die Arbeit des Instituts werden sechs Professuren neu geschaffen, davon vier an der Technischen Universität München (TUM). Ehrengäste bei der Eröffnungsfeier am Abend des 3. Dezembers sind Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder, Staatsminister Hubert Aiwanger, der Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft Prof. Reimund Neugebauer sowie der Präsident der TU München Prof. Thomas F. Hofmann.

 

Fraunhofer FIT, Sankt Augustin / 13.11.2019

Fraunhofer Funktechnologie wird Teil des weltweiten Telecom Infra Projects (TIP)

Das Telecom Infra Project (TIP) ist eine Telekommunikationsgemeinschaft, in der alle namhaften Akteure der weltweiten Telekombranche vertreten sind. TIP wurde 2016 mit dem Ziel gestartet, allen Menschen auf der Welt einen Internetzugang zu ermöglichen. Die Richtfunk-Technologie »Wireless Backhaul« WiBACK des Fraunhofer FIT wird hier zukünftig ein zentraler Baustein der TIP Projektgruppe OpenCellular sein, um das Internet auch in entlegene, dünn besiedelte Regionen zu bringen.

 

Fraunhofer AISEC, Garching / 13.11.2019

Fraunhofer AISEC eröffnet im Jubiläumsjahr neues Zentrum für Cybersicherheit

Gemeinsam mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft hat das Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC am 30. Oktober 2019 sein neues Institutsgebäude feierlich eröffnet. Fast genau zwei Jahre nach der Grundsteinlegung ist auf dem Forschungscampus Garching, einem der größten Zentren für Wissenschaft, Forschung und Lehre in Deutschland, ein neues Zentrum für Cybersicherheit entstanden, das ausreichend Platz für zukunftsweisende Forschung rund um das Thema Cybersicherheit bietet.